nach keratin behandlung fettige haare

Kampf gegen fettige Haare nach Keratinbehandlung | So kontrollieren Sie Ihre Haaröle

Rezension: Nach Keratin Behandlung fettige Haare

Einleitung

Nach einer Keratin Behandlung kann es vorkommen, dass die Haare fettig wirken. In diesem Artikel werden wir genauer darauf eingehen, warum das passiert und wie man damit umgehen kann.

Warum werden die Haare fettig?

Nach einer Keratin Behandlung können die Haare fettig wirken, da die Behandlung dazu führen kann, dass die Talgproduktion der Kopfhaut gestört wird. Das Haar kann dadurch schneller fettig werden als normalerweise. Es ist wichtig zu beachten, dass dies ein vorübergehendes Phänomen sein kann und sich nach einiger Zeit wieder normalisiert.

Wie kann man mit fettigen Haaren nach der Keratin Behandlung umgehen?

Um mit fettigen Haaren nach der Keratin Behandlung umzugehen, gibt es einige Tipps, die helfen können:

  • Verwenden Sie ein mildes Shampoo: Ein sanftes, sulfatfreies Shampoo kann helfen, die Haare zu reinigen, ohne die Kopfhaut zu reizen.
  • Vermeiden Sie zu häufiges Waschen: Durch zu häufiges Waschen der Haare kann die Talgproduktion noch weiter angeregt werden. Waschen Sie Ihre Haare daher nur alle paar Tage.
  • Vermeiden Sie zu heißes Wasser: Heißes Wasser kann die Talgproduktion ebenfalls anregen. Waschen Sie Ihre Haare daher mit lauwarmem Wasser.

Fazit

Es ist normal, dass die Haare nach einer Keratin Behandlung fettiger wirken können. Mit den richtigen Pflegemaßnahmen und etwas Geduld sollte sich das Problem jedoch von selbst lösen. Wenn die fettigen Haare jedoch über einen längeren Zeitraum bestehen bleiben, ist es ratsam, einen Fachmann aufzusuchen, um mögliche Ursachen abzuklären.

Maksymilian Bauer

Ähnliche Beiträge