hand mund fuß krankheit therapie

Hand-Fuß-Mund-Krankheit Therapie: Behandlung und Tipps

Hand Mund Fuß Krankheit Therapie: Behandlungsmöglichkeiten im Überblick

Die Hand-Fuß-Mund-Krankheit ist eine häufige virale Infektion, die vor allem bei Kindern auftritt. Die Erkrankung äußert sich durch typische Symptome wie Fieber, Halsschmerzen, Hautausschläge an den Händen, Füßen und im Mund. In diesem Artikel geben wir einen Überblick über die verschiedenen Therapiemöglichkeiten, die zur Linderung der Symptome eingesetzt werden können.

Medikamentöse Behandlung

Antipyretika: Bei Fieber können antipyretische Medikamente wie Paracetamol oder Ibuprofen eingenommen werden, um das Fieber zu senken und das Wohlbefinden zu verbessern. Es ist jedoch wichtig, die Dosierung genau nach Anweisung des Arztes oder Apothekers einzuhalten, insbesondere bei Kindern.

Antibiotika: Da die Hand-Fuß-Mund-Krankheit eine virale Infektion ist, sind Antibiotika nicht zur Behandlung der Krankheit selbst geeignet. Sie können jedoch verschrieben werden, wenn sich eine bakterielle Infektion zusätzlich entwickelt hat.

Hausmittel und Selbstpflege

Flüssigkeitszufuhr: Es ist wichtig, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen, um den Körper hydratisiert zu halten und das Risiko einer Dehydrierung zu verringern. Kalte Getränke oder Eis am Stiel können auch dabei helfen, die Halsschmerzen zu lindern.

Sanfte Mundpflege: Spülen Sie den Mund mit lauwarmem Salzwasser, um Schmerzen im Mund zu lindern und die Heilung der Bläschen zu fördern. Vermeiden Sie scharfe oder säurehaltige Lebensmittel, die die Schmerzen verstärken können.

Präventive Maßnahmen

Hygiene: Um die Ausbreitung der Krankheit zu verhindern, ist es wichtig, regelmäßig die Hände zu waschen und Desinfektionsmittel zu verwenden. Auch sollten infizierte Personen zu Hause bleiben, um die Ansteckung anderer zu vermeiden.

Isolation: Halten Sie infizierte Kinder von anderen Kindern fern, um die Übertragung der Krankheit zu verhindern. Vermeiden Sie auch den Kontakt mit Gegenständen, die von infizierten Personen berührt wurden.

Aufgrund der viralen Natur der Hand-Fuß-Mund-Krankheit gibt es keine spezifische medikamentöse Behandlung, die die Krankheit heilen kann. Die Therapie zielt vielmehr darauf ab, die Symptome zu lindern und die Genesung zu unterstützen. Bei schweren Verläufen oder Komplikationen sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um die bestmögliche Behandlung zu erhalten.

Quelle: https://www.handfussmundkrankheit.de/therapie

Maksymilian Bauer

Ähnliche Beiträge