fristlose kündigung wegen krankheit

Fristlose Kündigung wegen Krankheit: Rechte und Pflichten erklärt

Fristlose Kündigung wegen Krankheit – Was bedeutet das?

Die fristlose Kündigung wegen Krankheit ist ein heikles Thema, das sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer betrifft. In Deutschland gibt es klare gesetzliche Regelungen, die den Arbeitnehmer vor einer ungerechtfertigten Kündigung schützen sollen. Doch in manchen Fällen kann eine Krankheit des Arbeitnehmers den Arbeitgeber dazu veranlassen, eine fristlose Kündigung auszusprechen.

Wann darf eine fristlose Kündigung wegen Krankheit ausgesprochen werden?

Grundsätzlich gilt: Eine fristlose Kündigung wegen Krankheit ist nur in Ausnahmefällen möglich. Der Arbeitgeber muss nachweisen können, dass die Krankheit des Arbeitnehmers die Arbeitsleistung dauerhaft unmöglich macht oder eine erhebliche betriebliche Beeinträchtigung darstellt.

Bevor eine fristlose Kündigung ausgesprochen wird, muss der Arbeitgeber in der Regel eine Abmahnung erteilen und dem Arbeitnehmer die Möglichkeit geben, sich zu verbessern oder eine ärztliche Bescheinigung vorzulegen. Nur wenn der Arbeitnehmer trotz allem nicht in der Lage ist, seine Arbeitspflichten zu erfüllen, kann eine fristlose Kündigung gerechtfertigt sein.

Welche Folgen hat eine fristlose Kündigung wegen Krankheit für den Arbeitnehmer?

Im Falle einer fristlosen Kündigung wegen Krankheit kann der Arbeitnehmer verschiedene Konsequenzen erleben:

  • Verlust des Arbeitsplatzes: Der Arbeitnehmer verliert seinen Job und steht plötzlich ohne Einkommen da.
  • Kein Anspruch auf Arbeitslosengeld: Bei einer fristlosen Kündigung wegen Krankheit kann es passieren, dass der Arbeitnehmer keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld hat, da er die Kündigung durch sein Verhalten selbst verschuldet hat.
  • Rechtliche Schritte: Der Arbeitnehmer kann gegen die fristlose Kündigung vor Gericht vorgehen und versuchen, seine Rechte einzufordern.

Fazit

Die fristlose Kündigung wegen Krankheit ist ein schwerwiegender Schritt, der gut überlegt sein sollte. Sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer sollten sich bewusst sein, dass es klare gesetzliche Regelungen gibt, die eingehalten werden müssen. Im Zweifelsfall ist es ratsam, sich rechtlichen Beistand zu suchen und die Situation gemeinsam zu klären.

„Eine fristlose Kündigung wegen Krankheit sollte immer das letzte Mittel sein und nur in Ausnahmefällen in Betracht gezogen werden.“

Maksymilian Bauer

Ähnliche Beiträge