unbefristeter arbeitsvertrag kündigung wegen krankheit

Befristeter Arbeitsvertrag: Kündigung wegen Krankheit – Was Sie wissen müssen

Unbefristeter Arbeitsvertrag: Kündigung wegen Krankheit

Ein unbefristeter Arbeitsvertrag bietet in der Regel eine gewisse Sicherheit für Arbeitnehmer, da er nicht ohne triftigen Grund gekündigt werden kann. Allerdings gibt es Ausnahmen, die auch bei einem unbefristeten Arbeitsvertrag zur Kündigung führen können. Eine dieser Ausnahmen ist die Kündigung wegen Krankheit.

Rechtliche Grundlagen

Laut deutschem Arbeitsrecht ist eine Kündigung wegen Krankheit grundsätzlich möglich, wenn der Arbeitnehmer längerfristig krank ist und dies zu einer erheblichen Beeinträchtigung des Arbeitsverhältnisses führt. Dabei muss der Arbeitgeber jedoch bestimmte Voraussetzungen beachten, um eine wirksame Kündigung durchzuführen.

Was muss der Arbeitgeber beachten?

Der Arbeitgeber muss dem Arbeitnehmer zunächst eine angemessene Frist setzen, um sich von seiner Krankheit zu erholen und wieder arbeitsfähig zu werden. Er sollte dem Arbeitnehmer zudem die Möglichkeit geben, sich ärztlich untersuchen zu lassen und gegebenenfalls eine Zweitmeinung einzuholen. Erst wenn nach Ablauf der Frist keine Aussicht auf Besserung besteht, kann der Arbeitgeber eine Kündigung aussprechen.

Es ist wichtig, dass der Arbeitgeber alle Schritte sorgfältig dokumentiert und nachweisen kann, dass die Kündigung aufgrund der langfristigen Krankheit des Arbeitnehmers erfolgt ist.

Was kann der Arbeitnehmer tun?

Wenn ein Arbeitnehmer mit einem unbefristeten Arbeitsvertrag aufgrund von Krankheit gekündigt wird, hat er verschiedene Möglichkeiten, sich zu wehren. Er kann sich beispielsweise an einen Anwalt für Arbeitsrecht wenden, um die Rechtmäßigkeit der Kündigung prüfen zu lassen. Zudem kann er eine Kündigungsschutzklage beim Arbeitsgericht einreichen und um eine Wiedereinstellung kämpfen.

Fazit

Die Kündigung eines unbefristeten Arbeitsvertrags wegen Krankheit ist ein sensibles Thema, das sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer vor große Herausforderungen stellt. Es ist wichtig, dass beide Seiten ihre Rechte und Pflichten kennen und im Falle einer Kündigung angemessen reagieren. Eine frühzeitige Beratung durch einen Anwalt kann hierbei hilfreich sein, um eine faire Lösung zu finden.

Maksymilian Bauer

Ähnliche Beiträge